Monster- und Horrorfilme in dieser Woche

Heimkino:

Deep Blue Sea 2
Horrorthriller von Darin Scott. Mit Danielle Savre und Rob Mayes.
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 94 min.
Veröffentlichung: 26. April 2018

„Jahre nachdem für das Aquatica-Projekt genetisch veränderte Haie genutzt wurden, um eine Heilung für Alzheimer zu entwickeln, sollen die Forschungen wieder aufgenommen werden – ungeachtet der Tragödie, die damals zum Abbruch führte. Der Pharma-Milliardär Carl Monroe treibt die Experimente in einem Unterwasserlabor voran und hat mit Ex-Navy-SEAL Trent Slater (Rob Mayes) und den Wissenschaftlern Daniel (Jeremy Boado) und Leslie Kim (Kim Syster) bereits ein Team versammelt. Zudem will er auch die die Haischützerin Misty Calhoun (Danielle Savre) gewinnen, die aber entsetzt reagiert, als sie erfährt, dass aggressive Bullenhaie, die tödlichsten Raubtiere im Meer, als Testobjekte benutzt werden. Und ihre Befürchtungen sind berechtigt. Es dauert nicht lange, bis die mit Drogen gedopten Haie schlauer, schneller und viel, viel tödlicher werden…“ (Warner Home Entertainment)

 

House Harker

Horrorkomödie von Clayton Cogswell. Mit Derek Haugen und Jacob Givens.
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 80 min.
Veröffentlichung: 26. April 2018

„Die Brüder Charlie und Gerry Harker sind Nachkommen des legendären Vampirjägers Jonathan Harker. Doch ihr Glaube an die Familiengeschichte rund um die Jagd auf Vampire macht sie in der heutigen Zeit nicht zu Helden, sondern zum Gespött der Stadt. Aus finanzieller Not heraus und dank eines ungewollten und recht kuriosen Todesfalls schmieden die Brüder gemeinsam mit ihrem nicht minder schrägen Freund Ned einen genialen Plan: Die erfolgreiche Jagd auf einen Vampir soll mit Hilfe eines Schauspielers öffentlich im Haus Harker inszeniert werden! Dumm nur, dass eben dieser Schauspieler auf einen echten Vampir trifft und dieser schließlich statt des Schauspielers bei den Harkers eintrifft…“ (Koch Media)

 

Das letze Abteil
Mystery-Drama von Andreas Schaap. Mit Anna Fischer und Nic Romm.
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 104 min.
Veröffentlichung: 27. April 2018

„Gretas Mutter ist ein Geist, weder tot noch lebendig. Seit vielen Jahren liegt sie im Koma und wird künstlich am Leben gehalten. Doch was ist das Leben wert, wenn es keine Hoffnung mehr gibt?
Diese Frage stellt sich auch Greta. Sie ist gerade auf dem Weg ins Krankenhaus nach Graz, als ihr Zug mitten in den Alpen von einer Lawine begraben wird. Im letzten Abteil erwacht sie unter einer meterdicken Schneedecke und ist der ausweglosen Situation ihrer Mutter plötzlich näher, als ihr lieb ist. Zusammen mit fünf geheimnisvollen Fremden teilt sie sich nun ihr eisiges Gefängnis.
Schon bald muss sie erfahren, dass sämtliche Rettungsversuche aussichtslos sind. Das letzte Abteil scheint wie vom Erdboden verschluckt. Als sie schließlich einen abgetrennten Kopf finden, ist die Panik groß und für Greta brechen die Grenzen zwischen Realität und Traum zunehmend auf.“ (Alive)

 

Hostile
Horrordrama von Mathieu Turi. Mit Brittany Ashworth und Grégory Fitoussi.
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 83 min.
Veröffentlichung: 27. April 2018

„‚Mein Name ist Juliette, und ich habe die Apokalypse überlebt. Glaubst du, ich hatte Glück? Dann liegst du falsch.‘ Nach der großen Katastrophe versuchen die Überlebenden eine neue Zivilisation aufzubauen. Jede Nacht müssen sie jedoch um ihr Überleben kämpfen. Tödliche, deformierte Kreaturen kommen an die Oberfläche wenn die Sonne untergeht. Als Juliette auf einer Patrouille die Kontrolle über ihren gepanzerten Wagen verliert, wacht sie kopfüber, mit gebrochenem Bein, in der Wüste auf. Die Nacht bricht herein, eine Nacht voller Überraschungen…“ (Splendid Film)

 

Scarecrows
Horrorfilm von Stuart Stone. Mit Hannah Gordon und Mike Taylor.
FSK: ab 18 Jahren
Laufzeit: 80 min.
Veröffentlichung: 27. April 2018

„Ely und seine Freunde wollen ein spaßiges Wochenende verbringen und planen deshalb einen kleinen Roadtrip zu einem Badesee, der als Geheimtipp gilt. Auf dem Weg zum See überqueren die vier jedoch unerlaubt ein Grundstück, was dessen Besitzer als Anlass nimmt, aus Rache eine gnadenlose, blutige Jagd auf sie zu eröffnen. Die Jugendlichen scheinen keine Chance gegen ihren brutalen Verfolger zu haben…“ (Splendid Film)

 

Shortwave
Sci-Fi-Thriller von Ryan Gregory Phillips. Mit Juanita Ringeling und Tina Feliciano.
FSK: ab 18 Jahren
Laufzeit: 85 min.
Veröffentlichung: 27. April 2018

„Josh und Isabel können das spurlose Verschwinden ihrer kleinen Tochter kaum verarbeiten, weshalb die beiden in ein einsames, aber hochtechnisiertes Haus im Wald ziehen, um dort etwas Ruhe zu finden. Als Josh, der gemeinsam mit einem Kollegen an der Erforschung eines Radiokurzwellensignals arbeitet, dessen Ursprung immer näher kommt, hat dies schreckliche Auswirkungen auf Isabel. Sie wird plötzlich von düsteren Visionen geplagt und glaubt, dass etwas Unheimliches sich in ihrem neuen Haus eingenistet hat…“ (Splendid Film)

 

Snake Outta Compton
Horror-Komödie von Hank Braxtan. Mit Ricky Flowers Jr. und Motown Maurice.
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 89 min.
Veröffentlichung: 27. April 2018

„Eine Gruppe Rapper aus Compton träumt schon lange von einem Plattenvertrag. Nun steht endlich ein Konzert für das bekannteste Record Label der Stadt bevor – doch da machen ihnen zwei korrupte Cops sowie eine mutierte Riesenschlange einen Strich durch die Rechnung! Rapper Cam und seine Band müssen sich mit den skrupellosen Polizisten und mit einem nerdigen Hobby-Wissenschaftler zusammentun, um das blutdürstige Reptil aus Compton zu vertreiben.“ (Splendid Film)

 

The Monster Project
Horrorfilm von Victor Mathieu. Mit Toby Hemingway und Justin Bruening.
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 95 min.
Veröffentlichung: 27. April 2018

„Dämonen, Vampire, Bestien: Um ihren Online-Horror-Channel noch bekannter zu machen, spüren die beiden Freunde Devon und Jamal drei Menschen auf, die behaupten von solchen Wesen besessen zu sein. Wenn das Böse vor laufender Kamera entfesselt werden kann, ist ihr Ruhm in der Horrorszene garantiert. Bei Mondfinsternis in einem einsamen Haus beginnen die Dreharbeiten… Für die Filmcrew wird es eine nervenzerfleischende Nacht des Grauens. Ob diese Monster echt sind oder nur die Einbildung von geistesgestörten, mörderischen Psychopathen, so viel ist sicher: es wird ein Kampf um Leben und Tod. Immer mit dabei: die Kamera, die jede Gräueltat filmt.“ (Pierrot Le Fou)

 

Kino:

Avengers: Infinity War
Superhelden-Film von Anthony Russo und Joe Russo. Mit Chris Hemsworth und Robert Downey Jr.
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: 149 min.
Veröffentlichung: 26. April 2018

„Die ehemals stolzen Avengers sind tief gespalten. Nachdem es zum Bruch zwischen Iron Man und Captain America gekommen ist, herrschen bürgerkriegsähnliche Zustände zwischen den Superhelden. Unter dem Dach der Vereinten Nationen ist es Tony Stark gelungen ein neues Heldenteam aufzubauen. Zu seiner Truppe gehören Spider-Man, Black Widow, Vision und War Machine. Doch auch Captain America konnte einige treue Anhänger um sich scharen. Zu diesem Zeitpunkt schlägt Thanos auf der Erde auf!“ (Disney)

 

A Beautiful Day
Mystery-Thriller von Lynne Ramsay. Mit Joaquin Phoenix und Dante Pereira-Olson.
FSK: ab 16 Jahren
Laufzeit: 89 min.
Veröffentlichung: 26. April 2018

„Ein junges Mädchen wird vermisst. Joe (Joaquin Phoenix), ein brutaler und vom eigenen Leben sowohl gequälter als auch gezeichneter Auftragskiller, startet eine Rettungsmission. Im Sumpf aus Korruption, Macht und Vergeltung entfesselt er einen Sturm der Gewalt. Vielleicht gibt es nach all dem Blutvergießen am Ende auch für Joe ein Erwachen aus seinem gelebten Albtraum…“ (Constantin Film)

Monster- und Horrorfilme in dieser Woche

Heimkino:

Madre
Horrorthriller von Aaron Burns. Mit Daniela Ramírez und Matías Bassi. (Veröffentlichung: 29. März 2018)

„Madre“ ist Regisseur Aaron Burns zweiter Spielfilm. Zuvor war er hauptsächlich als Darsteller tätig, u.a. in „The Green Inferno“ und „Knock Knock“.
Eine schwangere Frau muss sich alleine um ihren autistischen Sohn kümmern, da ihr Ehemann geschäftlich in Asien unterwegs ist. Kurz davor einen Nervenzusammenbruch zu bekommen, tritt plötzlich ein philippinisches Kindermädchen in ihr Leben und hilft ihr. Doch die Frau scheint einen dunklen Plan zu verfolgen.
Bei dem Film handelt es sich um eine chilenische Produktion.

 

Mayhem
Horror-Action von Joe Lynch. Mit Steven Yeun und Samara Weaving. (Veröffentlichung: 29. März 2018)

Joe Lynchs Spielfilm-Debut war „Wrong Turn 2“. Danach folgte 2012 die Fantasy-Komödie „Knights of Badassdom“ und 2014 der Actionfilm „Everly“ mit Salma Hayek in der Hauptrolle.
Ein Virus, der die Menschen all ihre Hemmungen verlieren und ihre schlimmsten Impulse ausleben lässt, greift in einem Bürokomlex um sich. Ein gerade gefeuerter Anwalt muss um sein Leben kämpfen.
In einer Szene des Films sieht man zwei Angestellte, die Sex haben. Das ist nicht gestellt. Die beiden waren in einer Beziehung und hatten Sex vor der Kamera.

 

Flatliners
Horrorthriller von Niels Arden Oplev. Mit Ellen Page und Nina Dobrev. (Veröffentlichung: 30. März 2018)

Das Remake des gleichnamigen Films von 1990 ist bereits der achte Film des dänischen Regisseurs Niels Arden Oplev („Verblendung“, „Dead Man Down“), aber erst der zweite, den er in den USA drehte.
Fünf Medizinstudenten sind entschlossen herauszufinden, was nach dem Tod geschieht. Um hinter das Geheimnis zu kommen, führen sie bei sich einen künstlichen Herzstillstand herbei und reanimieren sich anschließend. Doch die Nahtoderfahrungen sind nicht das Einzige, was sie aus dem Jenseits mit zurückbringen.
Kiefer Sutherland, der im Original in einer der Hauptrollen zu sehen war, übernahm hier eine Nebenrolle.

Kino:

Unsane
Psychothriller von Steven Soderbergh. Mit Claire Foy und Juno Temple. (Kinostart: 29. März 2018)

Regisseur Steven Soderbergh war dreimal für den Oscar nominiert: Zweimal für die beste Regie (gleichzeitig für „Erin Brokovich“ und „Traffic“ im Jahr 2000) und einmal für das beste Drehbuch („Sex, Lügen und Video“, 1989), gewonnen hat er den Preis für „Traffic“.
In „Unsane“ fürchtet sich eine Frau vor einem Stalker. Als sie unfreiwillig in die Psychiatrie eingewiesen wird, scheint ihr Verfolger ihr auch dort aufzulauern – oder bildet sie sich alles nur ein?
Der Film wurde komplett mit der Kamera eines iPhones gedreht.

Monster- und Horrorfilme im März 2018

Der Killerclown
Horrorfilm von Aaron Mirtes. Mit Brittany Belland und Burt Culver. (Start: 1. März 2018, Heimkino)

Der eigentliche Film ist ab 16 Jahren freigegeben, die Blu-Ray bzw. DVD trägt nur die „ab 18“-Freigabe wegen eines Trailers. Eine Studentin mit Clown-Phobie wird von einem dämonischen Clown verfolgt, der ihre Freunde tötet. Sie muss ihre Furcht überwinden und den Kampf aufnehmen.
„Der Killerclown“ ist der erste Spielfilm des Regisseurs Aaron Mirtes. Er hat gerade seinen nächsten Horrorfilm, mit dem Titel „Curse of the Nun“, abgedreht.

 

Obsessed – Vom Teufel besessen
Horrorfilm von David Trotti. Mit Amy Holland Pennell und Connor Trinneer. (Start: 1. März 2018, Heimkino)

Inspiriert von dem gleichen Besessenheitsfall, wie auch „Der Exorzist“. Eine Frau kehrt mit ihrem Mann in ihr altes Elternhaus zurück. Dort wurde vor langer Zeit an einem kleinen Jungen eine Teufelsaustreibung durchgeführt. Das Paar muss schnell am eigenen Leib erfahren, dass der Teufel das Haus nie verlassen hat.
Der Film wurde in dem Haus gefilmt, in dem sich der tatsächliche Exorzismus von Roland Doe abgespielt hat. Während der Dreharbeiten soll es zu übernatürlichen Phänomenen gekommen sein, die auch aufgenommen und im Film gelassen wurden.

 

Victor Crowley
Slasher-Film von Adam Green. Mit Parry Shen und Kane Hodder. (Start: 1. März 2018, Heimkino)

Adam Green, der außer für die „Hatchet“-Reihe noch für „Frozen“ und „How to catch a Monster“ verantwortlich war, hat, nachdem er den letzen Teil nur schrieb und produzierte, nun auch wieder Regie geführt. Er widmete den Film John Carpenter und George A. Romero. Zehn Jahre ist der mißgebildete Axtmörder Victor Crowley nun schon tot. Der einzige Überlebende des Massakers hat ein Buch über die Vorfälle geschrieben. Um das Buch zu vermakten will jetzt seine Verlegerin eine Show direkt aus den berüchtigten Sümpfen senden. Doch Victor Crowley ist von den Toten auferweckt worden und setzt sein blutiges Werk fort.
Das fiktive Buch „I, Survivor“ in dem Film, wurde im Nachhinein tatsächlich von Adam Green und Joe Knetter geschrieben und wird veröffentlicht.

 

Camp – Tödliche Ferien
Horrorfilm von Alberto Marini. Mit Jocelin Donahue und Diego Boneta. (Start: 2. März 2018, Heimkino)

Alberto Marinis erster Spielfilm, bei dem er Regie führt. Zuvor hat er u.a. die Drehbücher für „Sleep Tight“, „Extinction“ (2015) und „Anrufer unbekannt“, der als „Steig. Nicht. Aus!“ mit Wotan Wilke Möhring in der Hauptrolle dieses Jahr neu verfilmt wurde, geschrieben. Vier Amerikaner reisen nach Europa, um in einem andalusischen Ferienlager als Betreuer zu arbeiten. Doch dort ist eine Epidemie ausgebrochen, die Tiere und Menschen extrem angriffslustig macht.
Jaume Balaguéro, der Regisseur von „REC“ 1, 2 und 4, hat den Film produziert.

 

Auslöschung
Science-Fiction-Film von Alex Garland. Mit Natalie Portman und Jennifer Jason Leigh. (Start: 12. März 2017, Heimkino)

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jeff VanderMeer. In „Auslöschung“ geht es um eine Katastrophe in der Zukunft, die in einer nun gesperrten Zone dazu führte, dass Lebewesen und scheinbar die Realität selbst mutieren. Natalie Portman, in der Rolle einer Biologin, begleitet eine Expedition in das unbekannte Gebiet.
Ursprünglich war geplant, den Film international im Kino anlaufen zu lassen. Wegen Streitigkeiten der Produzenten über das hohe intellektuelle Niveau, übernahm dann aber Netflix die Auswertung.

 

Winchester: Das Haus der Verdammten
Geisterfilm von den Spierig Brothers. Mit Helen Mirren und Jason Clarke. (Start: 15. März 2018)

Die deutschen Regisseure Michael und Peter Spierig haben zuvor die Filme „Undead“, „Daybreakers“, „Predestination“ und „Jigsaw“ inszeniert. Der auf wahren Begebenheiten beruhende Film erzählt die Geschichte der Witwe des Waffenherstellers Winchester, die glaubt ein gigantisches Haus für die Seelen, der durch die Gewehre ihres Mannes Getöteten, bauen zu müssen.
Die Villa existiert tatsächlich in San Jose, Kalifornien. Sie wurde über einen Zeitraum von 20 Jahren ohne Pause und ohne Bauplan ständig erweitert. Es gibt dort Türen im Boden, Treppen die ins Nichts führen und Fenster, die sich in angrenzende Räume öffnen. Das Gebäude ist so unübersichtlich, dass noch heute dort Zimmer entdeckt werden.

 

Pacific Rim: Uprising
Science-Fiction-Monsterfilm von Steven S. DeKnight. Mit Scott Eastwood und John Boyega. (Start: 22. März 2018)

„Pacific Rim: Uprising“ ist der erste Spielfilm von Steven S. DeKnight, der zuvor für Fernsehserien hinter der Kamera stand (u.a. „Daredevil“ und „Smallville“). Zehn Jahre nach dem ersten Film wurde das Jaeger-Programm noch weiterentwickelt und eine neue Generation von Piloten muss sich den angreifenden Monstern entgegenstellen.
Hauptdarsteller Scott Eastwood ist der Sohn von Clint Eastwood. Er war z.B. auch in „Texas Chainsaw 3D“, „Herz aus Stahl“ und „Fast & Furious 8“ zu sehen.

 

Jeepers Creepers 3
Horrorfilm von Victor Salva. Mit Jonathan Breck und Meg Foster. (Start: 23. März 2018, Heimkino)

Victor Salva war auch beim ersten und zweiten „Jeepers Creepers“-Film der Regisseur. Er ist umstritten, aufgrund seiner Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs im Jahr 1989. Der Film spielt zwischen dem ersten und dem zweiten Teil und handelt von einem Einsatzkommando, das den Creeper ein für allemal aufhalten soll. Dabei kommt der Leiter der Einheit dem Geheimnis um den Ursprung des Dämons näher als jemals zuvor.
Salva hat bereits die Story für den vierten Teil der Saga geschrieben.

 

Unsane
Psychothriller von Steven Soderbergh. Mit Claire Foy und Juno Temple. (Start: 29. März 2018)

Regisseur Steven Soderbergh war dreimal für den Oscar nominiert: Zweimal für die beste Regie (gleichzeitig für „Erin Brokovich“ und „Traffic“ im Jahr 2000) und einmal für das beste Drehbuch („Sex, Lügen und Video“, 1989), gewonnen hat er den Preis für „Traffic“. In „Unsane“ fürchtet sich eine Frau vor einem Stalker. Als sie unfreiwillig in die Psychiatrie eingewiesen wird, scheint ihr Verfolger ihr auch dort aufzulauern – oder bildet sie sich alles nur ein?
Der Film wurde komplett mit der Kamera eines iPhones gedreht.

„The Wailing“ auf BD und DVD

2538

Der von Kritiker und Publikum hochgelobte koreanische Horrorfilm „The Wailing“ erschien gestern auch in Deutschland für das Heimkino.
In einem Dorf in Südkorea geschehen grausame Morde. Menschen fallen scheinbar ohne Grund übereinander her. Auch der Polizist, der auf den Fall angesetzt ist, weiß keinen Rat. Dann ergreift eine dämonische Macht Besitz von seiner Tochter.
Der Film gewann insgesamt 29 Auszeichnungen.

Monster- und Horrorfilme im Februar 2018

Evils – Haus der toten Kinder
Geisterfilm von Dean Jones. Mit Lance Henriksen und Jason Cook. (Start: 1. Februar 2018, Heimkino)

Regisseur Dean Jones hat bisher hauptsächlich mit seinen Leistungen als Maskenbildner, für die er u.a. mit zwei Emmys ausgezeichnet wurde, beeindruckt; „Evils“ ist sein zweiter Spielfilm. Ein Ehepaar zieht mit seinem Sohn in das Haus seiner verstorbenen Großmutter. Schon bald beginnen die Geister kleiner Kinder die Familie zu terrorisieren.

 

The Crucifixion
Horrorfilm von Xavier Gens. Mit Sophie Cookson und Brittany Ashworth. (Start: 1. Februar 2018, Heimkino)

Xavier Gens ist der Regisseur des berüchtigten „Frontier(s)“ und der ersten Verfilmung des Computerspiels „Hitman“. Nach einem Todesfall durch eine Teufelsaustreibung in Rumänien, reist eine Journalistin an den Ort des Geschehens, um darüber zu berichten. Sie muss schnell feststellen, dass tatsächlich übernatürliche Kräfte am Werk sind.
Der Film basiert auf dem wahren Fall einer rumänischen Nonne, die 2005 während eines Exorzismus ums Leben kam.

 

The Cloverfield Paradox
Science-Fiction-Monsterfilm von Julius Onah. Mit Gugu Mbatha-Raw und Daniel Brühl. (Start: 5. Februar 2018, Heimkino)

Dritter Teil der Cloverfield-Filmreihe. Ein Team von Wissenschaftlern versuchen auf einer Raumstation, die um die Erde kreist, ein Experiment durchzuführen, das die weltweite Energiekrise lösen soll. Eine Fehlfunktion des Teilchenbeschleunigers öffnet stattdessen ein Portal in eine andere Dimension und die Astronauten müssen um ihr nacktes Überleben kämpfen.
Ursprünglich war der 20. April 2018 als Veröffentlichungsdatum angegeben. Während des Super Bowl LII, am 4. Februar, wurde die Übertragung unerwartet für einen Trailer des Films unterbrochen, mit der Ankündigung, dass „The Cloverfield Paradox“ direkt nach dem Football-Spiel auf Netflix abrufbar sein wird.

 

The Ritual
Horrorfilm von David Bruckner. Mit Rafe Spall und Arsher Ali. (Start: 9. Februar 2018, Heimkino)

Verfilmung des Romans „Im tiefen Wald“ von Adam Nevill. Eine Gruppe alter College-Freunde treffen sich für eine Wanderung in den Wäldern Schwedens. Nach mysteriösen Vorfällen, stellt sich heraus, dass sie dort nicht allein sind.
David Bruckner ist außerdem der Regisseur von „The Signal“ (2007), der Episode „Amateur Night“ in der Horroranthologie „V/H/S“ sowie der Episode „The Accident“ in der Horroranthologie „Southbound“.

 

Shape of Water
Fantasy-Film von Guillermo del Toro. Mit Sally Hawkins und Michael Shannon. (Start: 15. Februar 2018)

Das von Filmkritikern gefeierte Erwachsenenmärchen des Machers von „Pans Labyrinth“ und „Hellboy“. In den 60er Jahren arbeitet eine stumme Putzfrau in einem Geheimlabor der amerikanischen Regierung und entwickelt Gefühle für eine dort gefangen gehaltene Kreatur, halb Mensch, halb Amphibie.
Der Film gewann den Goldenen Löwen auf den Filmfestspielen in Venedig, zwei Golden Globes und ist für 13 Oscars nominiert.

Monster- und Horrorfilme im Januar 2018

Insidious: The Last Key
Geisterfilm von Adam Robitel. Mit Lin Shaye und Leigh Whannel. (Start: 4. Januar 2018)

Der vierte Teil, der erfolgreichen Insidious-Serie. Parapsychologin Dr. Elise Rainier muss diesmal einen Fall im Haus ihrer eigenen Kindheit untersuchen.
Regisseur Robitel hatte zuvor den verstörenden „The Taking of Deborah Logan“, über eine besessene Alzheimer-Patientin, inszeniert.
Mit von der Partie, als eines der Wesen im Film, ist das Model Melanie Gaydos. Da sie, wie u.a. auch der Schauspieler Michael Berryman („The Hills Have Eyes“, „The Devil’s Rejects“), an einer seltenen Erbkrankheit, namens Ektodermale Dysplasie,  leidet, brauchte sie für die Rolle kaum Make-up.

 

Beyond Skyline
Science-Fiction-Film von Liam O’Donnell. Mit Frank Grillo und Bojana Novakovic. (Start: 5. Januar 2018, Heimkino)

Die Fortsetzung von „Skyline“ aus dem Jahr 2010. Nachdem sein Sohn von Aliens entführt wurde, setzt ein Polizist alles daran, ihn zu retten.
Dieser Film ist das Regiedebüt von Liam O’Donnell, der auch das Drehbuch für den Vorgängerfilm geschrieben hat.
Schon vor der Veröffentlichung des ersten Teils stand fest, dass es ein Sequel geben wird.

 

Godzilla: Planet der Monster
Monster-Animationsfilm von Hiroyuki Seshita. Mit Martin Billany und Edward Bosco. (Start: 17. Januar 2018, Heimkino)

Der 32ste Godzilla-Film und der erste Anime der Reihe. Die Handlung spielt in einer fernen Zukunft, in der Monster, unter der Führung Godzillas, über die Erde herrschen.
Netflix hat den Film weltweit am 17. Januar 2018 veröffentlicht. Zwei Fortsetzungen sind bereits geplant.

 

Day of the Dead: Bloodline
Zombiefilm von Hèctor Hernández Vicens. Mit Sophie Skelton und Lars Jacobson. (Start: 25. Januar 2018, Heimkino)

Zweites Remake des dritten Films aus der Zombie-Filmreihe des im letzten Jahr verstorbenen George A. Romero. Nach der Zombie-Apokalypse haben sich Soldaten und andere Überlebende in einem unterirdischen Bunker verschanzt und suchen nach einem Heilmittel gegen die Seuche.
Dies ist Regisseur Hèctor Hernández Vicens zweiter Film. Zuvor hatte er den Thriller „Die Leiche der Anna Fritz“ gedreht, in der eine totgeglaubte Schauspielerin wieder zum Leben erwacht.