„Tremors 7“ und Tremors-Serie in Vorbereitung

800px-autopx-scale-to-width-down

Der neueste Eintrag in der Tremors-Reihe, „Tremors 6 – Ein kalter Tag in der Hölle“, ist noch nicht einmal erschienen (DVD- und BD-Veröffentlichungstermin ist der 31. Mai in Deutschland), da äußern die Universal Studios schon Interesse an einer weiteren Fortsetzung. Parallel wird an einer entsprechenden Fernsehserie mit Kevin Bacon und Fred Ward gearbeitet, die darin ihre Rollen aus dem ersten Teil des Franchises wieder aufnehmen sollen. In der Hauptrolle des siebten Films wird wieder Michael Gross zu sehen sein, der bisher in allen Tremors-Teilen mitgewirkt hat, und dessen Figur seit dem zweiten Sequel der zentrale Charakter ist.

Neue YouTube-Serie „Impulse“ wird diesen Sommer starten

„Impulse“ ist eine übernatürliche Mystery-Serie im Stil von Stephen Kings „Carrie“.
Die 16-jährige Teenagerin Henry Coles, gespielt von Maddie Hasson („Mr. Mercedes“), ist neu in der Stadt. Sie ist eine Außenseiterin und als ihr ein traumatisches Ereignis widerfährt werden Kräfte in ihr freigesetzt, die sie nicht kontrollieren kann.
Regie bei den zehn eine Stunde langen Episoden führte Doug Liman („Die Bourne Identität“, „Mr. & Mrs. Smith“, „Edge of Tomorrow“).

„The Purge“ wird eine TV-Serie bekommen

The_First_Purge_teaser_poster

Die erfolgreiche Purge-Reihe wird zeitnah zum neuesten Teil, „The First Purge“, dieses Jahr um eine Fernsehserie erweitert. In Amerika soll die Serie von SyFy und USA Network ausgestrahlt werden. Hauptdarsteller werden Gabriel Chavarria („Planet der Affen: Survival“), als US-Marine, der während der Purge-Nacht versucht seine Schwester zu retten, und Jessica Garza („Six“), als ebendiese Schwester, die von einem Kult geopfert werden soll.
„The First Purge“ startet am 5. Juli 2018 in den deutschen Kinos.

Netflix’ „Sabrina“-Serie wird deutlich düsterer als die Vorlage

https _blueprint-api-production.s3.amazonaws.com_uploads_card_image_598219_0060ea62-abd3-42c4-ad74-4c37312ad9d2

Die beliebte ProSieben Comedy-Sitcom „Sabrina – Total Verhext!“ aus den 90ern, wird von Netflix neu aufgelegt und bekommt einen grimmigeren Anstrich.

Basierend auf der Comicreihe, die von 1971 bis 1983 veröffentlicht wurde, schlägt die Neuinterpretation anscheinend eine andere Richtung ein. Der Ansatz wurde schon als eine Mischung aus „Rosemaries Baby“ und „Der Exorzist“ beschrieben. Der neueste Zugang zur Besetzung ist Richard Coyle („Pusher“, „Outpost: Black Sun“) als Father Blackwood. Sabrina wird von Kiernan Shipka („Carriers“, „Die Tochter des Teufels“) gespielt. Die Rolle ihre Tante Zelda wird Miranda Otto („Der Herr der Ringe“, „Anabelle 2“) übernehmen, die Rolle ihrer anderen Tante, Hilda, wurde mit Lucy Davis („Shaun of the Dead“, „Wonder Woman“) besetzt. Die Regie führt Lee Toland Krieger („Für immer Adaline“).

Amazon entwickelt dieses Jahr eine Reihe spektakulärer Serien

maxresdefault

Der „Kultur“-Zyklus des Autors Iain M. Banks soll für die Amazon Studios als Fernsehserie ausgearbeitet werden. Das erste Buch der zehnteilige Science-Fiction-Reihe, mit dem Titel „Bedenke Phlebas“, wird von Dennis Kelly („Utopia“) als Fernsehformat adaptiert. Hollywood hat bereits jahrelang versucht Banks’ Bücher auf die Leinwand zu bringen. Nun hat Amazon es, als Teil eines ambitionierten Vorstoßes, geschafft die Zügel in die Hand zu nehmen. Weitere monumentale Serien-Projekte bei Amazon sind J. R. R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“, Stephen Kings „Der dunkle Turm“, Robert Jordans „Das Rad der Zeit“, Larry Nivens „Ringwelt“, Neal Stephensons „Snow Crash“ und die Comicreihe „Lazarus“ von Greg Rucka und Michael Lark.

Chucky-Serie in Arbeit

chucky-kills

Dieses Jahr feiert „Chucky“ seinen 30. Geburtstag. Passend dazu entwickelt der Schöpfer der Killerpuppe, Don Mancini, der auch Regie bei „Chuckys Baby“, „Curse of Chucky“ und dem letztjährigen „Cult of Chucky“ führte, eine Chucky-Fernsehserie. Geplant sind acht Episoden mit jeweils einer Stunde Laufzeit. Die Serie soll dort beginnen, wo der letzte Film endete und laut Mancini „düster und verstörend“ werden. Das klingt ja schon mal vielversprechend!

Critters-Serie in Planung

MV5BMDNlZTlkMDctOWE5My00ZWQ5LWJmZWYtZmVhNmNiNjgxNzU2XkEyXkFqcGdeQXVyMjUyNDk2ODc@._V1_

Die Critters kommen in einer Serie des Streaming-Services go90 zurück. Geplant sind 8 Episoden, allerdings nur mit jeweils 10 Minuten Laufzeit. Jordan Rubin, der Regisseur von „Zombiber“, wird die Serie mit dem Titel „Critters: A New Binge“ inszenieren. Die ursprünglichen Produzenten der Original-Filmreihe, Rupert Harvey und Barry Opper, werden auch hier wieder an Bord sein. In der Serie kehren die Critters zur Erde zurück, um einen ihrer Artgenossen zu suchen, den sie, während einer früheren Mission, noch als Ei, zurückgelassen haben und der nun geschlüpft ist. Sie landen in Burbank, Kalifornien, und hinterlassen wie gewohnt eine Spur der Verwüstung. Auf ihren Fersen sind dabei zwei Kopfgeldjäger. Wie in den Filmen werden die Critters auch in der Serie ohne CGI, nur durch animatronische Puppen zum Leben erweckt und womöglich werden die Chiodo Brothers wieder diesen Job übernehmen. Drehstart ist in ein paar Monaten. Fans der knuddeligen Fressmaschinen aus den 80ern können sich also schon mal freuen!