Aus Stephen Kings Ballade „Die Knochenkirche“ soll eine Fernsehserie werden

Figure 5

Chris Long, der ausführende Produzent hinter der gelungenen „Mr. Mercedes“-Serie, und David Ayer, Regisseur von „Suicide Squad“ und „Bright“, haben mit ihrer neu gegründeten Produktionsfirma Cedar Park, die Rechte für die Ballade „Die Knochenkirche“ aus der Anthologie „Basar der bösen Träume“ von Stephen King erworben, um sie zu einer Serie umzugestalten.
In der Geschichte begibt sich eine Forschergruppe auf die Suche nach einem mysteriösen Elefantenfriedhof im Urwald. Alle, außer der Ich-Erzähler, sterben während der Expedition, die die Teilnehmer an die Grenzen ihres Verstandes bringt.
Bereits Ende der 60er Jahre gab es eine frühe Version des Gedichts, aber King verlor sie bevor er sie veröffentlichen konnte. Erst 2008 erinnerte er sich daran und beschloss die Ballade erneut zu verfassen. Sie wurde zuerst 2009 in der November-Ausgabe des Playboys veröffentlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s