Monster- und Horrorfilme im Januar 2018

Insidious: The Last Key
Geisterfilm von Adam Robitel. Mit Lin Shaye und Leigh Whannel. (Start: 4. Januar 2018)

Der vierte Teil, der erfolgreichen Insidious-Serie. Parapsychologin Dr. Elise Rainier muss diesmal einen Fall im Haus ihrer eigenen Kindheit untersuchen.
Regisseur Robitel hatte zuvor den verstörenden „The Taking of Deborah Logan“, über eine besessene Alzheimer-Patientin, inszeniert.
Mit von der Partie, als eines der Wesen im Film, ist das Model Melanie Gaydos. Da sie, wie u.a. auch der Schauspieler Michael Berryman („The Hills Have Eyes“, „The Devil’s Rejects“), an einer seltenen Erbkrankheit, namens Ektodermale Dysplasie,  leidet, brauchte sie für die Rolle kaum Make-up.

 

Beyond Skyline
Science-Fiction-Film von Liam O’Donnell. Mit Frank Grillo und Bojana Novakovic. (Start: 5. Januar 2018, Heimkino)

Die Fortsetzung von „Skyline“ aus dem Jahr 2010. Nachdem sein Sohn von Aliens entführt wurde, setzt ein Polizist alles daran, ihn zu retten.
Dieser Film ist das Regiedebüt von Liam O’Donnell, der auch das Drehbuch für den Vorgängerfilm geschrieben hat.
Schon vor der Veröffentlichung des ersten Teils stand fest, dass es ein Sequel geben wird.

 

Godzilla: Planet der Monster
Monster-Animationsfilm von Hiroyuki Seshita. Mit Martin Billany und Edward Bosco. (Start: 17. Januar 2018, Heimkino)

Der 32ste Godzilla-Film und der erste Anime der Reihe. Die Handlung spielt in einer fernen Zukunft, in der Monster, unter der Führung Godzillas, über die Erde herrschen.
Netflix hat den Film weltweit am 17. Januar 2018 veröffentlicht. Zwei Fortsetzungen sind bereits geplant.

 

Day of the Dead: Bloodline
Zombiefilm von Hèctor Hernández Vicens. Mit Sophie Skelton und Lars Jacobson. (Start: 25. Januar 2018, Heimkino)

Zweites Remake des dritten Films aus der Zombie-Filmreihe des im letzten Jahr verstorbenen George A. Romero. Nach der Zombie-Apokalypse haben sich Soldaten und andere Überlebende in einem unterirdischen Bunker verschanzt und suchen nach einem Heilmittel gegen die Seuche.
Dies ist Regisseur Hèctor Hernández Vicens zweiter Film. Zuvor hatte er den Thriller „Die Leiche der Anna Fritz“ gedreht, in der eine totgeglaubte Schauspielerin wieder zum Leben erwacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s